Artikel:

02.05.2018 11:28
Volleyballbezirk stellt Weichen für die Zukunft

Der alte und der neue Bezirksrat zusammen mit BVV-Präsident Klaus Drauschke(rechts) und dem neuen Bezirksvorsitzenden Werner Schmitt(3.v.r)

Verabschiedung von Rudi Rieger

Verabschiedung von Friedl Dobler

Verabschiedung von Christian Hofmaier

Verabschiedung von Werner Maier

Beim Bezirkstag in Klardorf hat der Volleyballbezirk Oberpfalz einen neuen Bezirksrat installiert. Zuvor verabschiedetet der Präsident des Bayerischen Volleyball Verbandes, Klaus Drauschke, verdiente langjährige Funktionäre in den wohlverdienten Ruhestand. Die Versammlung wählte einstimmig Werner Schmitt zum Bezirksvorsitzenden, Dominik Lange zum Spielwart, Lisa Lederer zum Jugendwart, Christian Hofmaier zum Kassenwart, Roy Nanka zum Sportwart und Sebastian Meier zum Schiedsrichterwart. Weitere Mitglieder im Bezirksrat sind Günter Dobmeier (Presse), Christian Gabriel (Lehrwart), Markus Spörer (Schulsport) und Gerald Bollinger (Breitensport). Noch nicht besetzt werden konnten die Posten des Beachwartes und der Vertreter der Rechtskammer, hierzu laufen jedoch schon Gespräche.

Rudi Rieger blickte in seinem Rechenschaftsbericht als Bezirksvorsitzender u.a. auf das 40-jährige Jubiläum des Bezirkes im Jahre 2015 mit der tollen Veranstaltung in Schnaittenbach zurück, die Kreistage 2018 waren sehr gut besucht, es sind mehr als 6800 Volleyballer/innen beim BLSV gemeldet, leider sind davon nur ein Drittel aktiv im Spielbetrieb, die Landesligen spielen weiter mit 9 Mannschaften, die Bezirksliga der Frauen jedoch wieder mit 12 Mannschaften, die verhängten Bußgelder sind stark rückläufig, Abmeldung zum Pokal ist bis 30.6. zugelassen, im Bezirk sind 5 Ligen mit Freizeitmannschaften im Spielbetrieb, der Bayernpokal schlägt etwa mit 7000 Euros zu Buche, der SV Hahnbach hat den BVV-Jugendwimpel erhalten. Er dankte Friedl Dobler(Kasse), Lisa Lederer(Jugendwart) und Christian Hofmaier(Sportwart) für die geleistete Arbeit. Rieger legt sein Amt nach 20 Jahren in jüngere Hände.

Auch Werner Maier sprach zum letzten Mal in seiner Eigenschaft als Bezirksschiedsrichterwart. Mit aktuell fünf Ausbildern steht der Bezirk ganz gut da. Es wurden 5 D-, 4 C- und 16 Fortbildungs-Lehrgänge mit insgesamt 494 Teilnehmern abgehalten – Sorgen bereitet nach wie vor die hohe Durchfallquote bei den C-Lehrgängen, die Anzahl der gültigen SR-Lizenzen seien stabil. Nach 2001 und 2008 fand heuer der Bayernpokal zum dritten Mal in der Oberpfalz (Burglengenfeld) statt und er war erneut SR-Einsatzleiter. Oliver Niemann sprach die Probleme der C-SR-Prüfung an, Präsident Drauschke sprach sich hier für einen „bayerischen Weg“ aus.

Christian Hofmaier referierte als Sportwart über das Sportförderprogramm des Bezirkes, die Sichtung und Vorbereitung der Auswahlmannschaften und Talente über drei Jahre in Stützpunkten in Regenstauf, Amberg, Hahnbach und Schwandorf. Seit 2015 werden die Buben nach neuem Modell (Eliteschule des SportsEdS) gefördert, immer wieder sind auch Oberpfälzer Talente in den Bayernauswahlen vorne dabei. Ein Schwerpunkt seines Amtes ist die Organisation des Bayernpokales und in 2018 war der VC Kallmünz/Burglengenfeld ein Musterbeispiel, wie man so ein Turnier in hervorragender Weise präsentieren kann. Einheitliche Trikots und seit 2012 wieder einheitliche Trainingsanzüge sollen den Teamgeist demonstrieren und der Vorbildcharakter der Mannschaften und Spieler/innen unterstreichen. Es wurde ein langfristiger Sponsorenvertrag mit Sport Nanka abgeschlossen. Neu ist seit 2013 der Bayernpokal Beach der Bezirksauswahlen, der TUS Schnaittenbach hat bereits 2x dieses Turnier viel gelobt ausgerichtet. Nach 36 Jahren wünschte er seinem Nachfolger viel sportlichen Erfolg.

Lisa Lederer konnte über stabile Meldezahlen im Jugendbereich berichten, wenngleich hier die Buben hinterherhinken. Es wird nach wie vor in einer Meisterrunde(Bezirk) und -Jugendrunde(Kreise) gespielt. Eine Änderung sollte im U 12-Bereich in der Zählweise bzw. mit leichteren Ball auf dem Jugendstaffeltag im Juni beschlossen werden. Erfreulicherweise wurde ein Antrag des Bezirkes Oberbayern auf Abschaffung der Nord- und Südbayerischen Meisterschaften vom BVV-Spielausschuss abgelehnt!

Friedl Dobler gab einen Überblick über die finanzielle Lage des Bezirkes und dankte zum Ende ihrer Dienstzeit dem Vorsitzenden Rieger für seine Unterstützung.

BVV-Präsident Klaus Drauschke verabschiedete dann Friedl Dobler, Christian Hofmaier und Werner Maier für ihre langjährige Funktionärstätigkeit mit Pokal, Blumen und privatem Geschenk in die Volleyballrente. Rudi Rieger hat 36 Jahre, davon seit 2001 als Bezirksvorsitzender, mit Leib und Seele den Volleyball vertreten und erntete verdientermaßen minutenlange Ovationen.

Nach den Neuwahlen stellte der Präsident das neueste Projekt des Deutschen Volleyball Verbandes, die DVV-Card in drei Versionen vor. Ziel ist hier die Gewinnung von Sponsoren und Finanzmitteln, die jedoch mit dem Spielrecht gekoppelt sein soll. Ob die Einführung zur Saison 19/20 erfolgt, ist fraglich – der Bezirkstag lehnte jedenfalls die Card einstimmig ab. Präsident Drauschke wird dies gegenüber dem DVV zum Ausdruck bringen! (db)

Kategorie: OPF-News, Oberpfalz, Spielwesen, BVV-News

Bezirk Oberpfalz

Ergebnisdienst OPF

Ergebnisdienst

BVV-Ballangebot

H2O

Partner

Erhard Sport
Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International