Bayerischer Volleyball-Verband - Bezirk Oberpfalz: Am Sonntag Bayernligaauftakt mit Derby in Amberg

Artikel:

26.09.2017 22:12
Am Sonntag Bayernligaauftakt mit Derby in Amberg

Die Bayernliga-Mannschaft des VC Amberg in der Saison 2017/18. Auf dem Bild fehlen Raimonds Stauber, Nico Harms und Marco Nanka.

Die zweite Bayernliga-Saison wird am kommenden Sonntag für die Bayernliga-Mannschaft des VC Amberg eingeläutet. Und es geht gleich mit einem absoluten Schlagerspiel los: Der Regionalliga-Absteiger TB/ASV Regenstauf, Krösus in der Oberpfälzer Volleyball-Szene, gibt am Sonntag um 15.00 Uhr in der Amberger Luitpoldschule seine Visitenkarte ab. Den Amberger Jungs steht also bereits zum Saisonstart eine Herkules-Aufgabe bevor. 

Seit dem Ende der vergangenen Saison, die ja die „Jungen Wilden“ als Newcomer in der Bayernliga mit einem respektablen vierten Platz abschlossen, hat sich einiges verändert beim VC-Team. David Fecko, der ehemalige slowakische Profi, folgte als Trainer Andrej Büschel, dem ehemaligen russischen Profi. Zuspieler Dani Weber zog es zum Drittligisten VGF Marktredwitz, Diagonalspieler Ilja Büschel schlägt jetzt beim ostdeutschen Zweitligisten GSVE Delitzsch auf. Die Neuzugänge Nico Harms aus Fürth und Basti Barth vom Nachbarverein ASV Schwend versuchen nun die Lücke auf der Steller-Position zu schließen. Nachdem Nico Harms aus beruflichen Gründen nicht immer zur Verfügung steht, wurde der Kader mit dem erst 15-jährigen Hirschauer Nachwuchs-Talent Marco Nanka ergänzt. Er erhielt als Bayernauswahl-Spieler vom Bayerischen Volleyball-Verband ein Zweitspielrecht für die Bayernliga-Mannschaft des VC. Auf der Außenposition sind beim VC Andrzej Smolis und Raimonds Stauber gesetzt, nachdem Janik Donhauser wegen einer langwierigen Fußverletzung ausfällt. Die Mittelblocker-Aufgabe teilen sich Wenzel Huber, Flo Wachler und Severin Groha. Spielertrainer David Fecko rückt auf die Diagonal-Position, Libero bleibt Ben Spies.

Seit zwei Monaten bereiten sich die Amberger Jungs nun auf ihre zweite Bayernliga-Saison vor. Erst letztes Wochenende verbrachten sie ein Trainingslager im tschechischen Pilsen, mit einem Trainingsspiel gegen die tschechische Zweitliga-Mannschaft der Stadt. Die Saison wird sicher für das junge VC-Team nicht einfach werden, zumal mit Ex-Regionalligist Regenstauf und den beiden Aufsteigern aus Abensberg und Bad Windsheim drei bärenstarke Mannschaften in der Bayernliga hinzugekommen sind.

Der Gegner am kommenden Sonntag, der TB/ASV Regenstauf, steht derzeit ebenfalls im Umbruch. Trainerlegende Oliver Niemann hat das Zepter an Jürgen Stuber weitergegeben, junge Nachwuchstalente sollen eingebaut werden. Doch mit Sascha Jäckel auf der Außenposition steht nach wie vor ein Ausnahmekönner auf dem Feld. Dazu kommen als weitere Leistungsträger Basti Schwarz, ein Neuzugang vom TSV Unterhaching, und Diagonalspieler Luis Großmann, der in Amberg das Volleyballspielen gelernt hat.

Die Spielhalle der Amberger Luitpoldschule wird am kommenden Sonntag prall gefüllt sein, denn auch die Oberpfälzer Volleyball-Hochburg TB/ASV Regenstauf wird ihre zahlreichen Anhänger mitbringen. Die Amberger Volleyball-Fans können sich also auf ein stimmungsvolles und hoffentlich auch hochklassiges Volleyball-Spektakel freuen.

Kategorie: OPF-News, Oberpfalz, Spielwesen

Bezirk Oberpfalz

Ergebnisdienst OPF

Ergebnisdienst

BVV-Ballangebot

H2O

Partner

Erhard Sport
Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International