Bayerischer Volleyball-Verband - Bezirk Oberpfalz: 7. Platz für Amberger Senioren

Artikel:

04.06.2018 09:13
7. Platz für Amberger Senioren

v.l.: T.Groha, A.Breinbauer, B.Schleich, U.Tafelmayer, H.Küspert, A.Tafelmayer, E.Rommelfangen, Chr.Maier, Gg.Binner, P.Kramer, G.Dobmeier. Bild: Tafelmayer

Die Ü 59-Senioren des VC Amberg haben die bayerischen Farben bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft Volleyball 2018 in Berlin mit dem 7. Platz gut vertreten.

126 Teams in 12 Altersklassen bei Frauen und Männern reisten in die Bundeshauptstadt an um Ihrem Lieblingssport zu frönen. Im Auftaktmatch mit der VG Elmshorn, immerhin Dritter von 2017, unterlagen Kramer + Co. im ersten Durchgang klar mit 15:25. Doch schon der folgende Satz zeigte, dass sich das Team gefunden hatte und siegte mit 25:21 und im Tie-Break legten zwei Aufschlagserien den Grundstein für das 15:5 und den überraschenden 2:1 Erfolg. Die nächste Hürde stellte sich in Form des TUS Kriftel in den Weg. In diesem engen und ausgeglichenen Spiel behielt der VCA knapp mit 25:22 und 27:25 die Oberhand und war damit Gruppensieger. Am Samstagnachmittag stand dann das Viertelfinale gegen TUS Iserlohn an und man hatte eine reelle Möglichkeit ins Halbfinale einzuziehen. Man war auch gleich im Spiel und führte mit 2 Punkten, als sich Alois Breinbauer eine Wadenverletzung zuzog und ausgewechselt werden musste. Diesen Rückschlag verdauten die Amberger Recken nicht und verloren 19:25 und 16:25, die Enttäuschung war riesengroß. Auf den anderen Feldern schieden von den weiteren drei Gruppensiegern zwei aus! Am Sonntagmorgen verlor der VCA mit neuformiertem Team dann mit 18:25 und 12:25 gegen die SG Motor Thurm. Immerhin wurde dann mit dem 2:1 Sieg über die VSG Kugelberg (17:25,25:16,15:10) der versöhnliche 7.Platz erkämpft. Neuer Deutscher Meister wurde Senior Volley Saar durch ein starkes 25:16,20:25 und 15:10 über das favorisierte Team von SV Helios Berlin, die VG Elmshorn wiederholte ihren 3. Platz aus dem Vorjahr vor TUS Iserlohn. Titelverteidiger TSG Backnang landete auf Rang 5 vor SG Motor Thurm. Sehr erfolgreich waren die anderen bayerischen Mannschaften mit dreimal Gold durch den ASV Dachau bei den Männern Ü 41 mit dem gebürtigen Schnaittenbacher Heiko Müller, dem SV Schwaig bei den Männern Ü 47 und dem TSV Friedberg bei den Frauen Ü 54. Für den VC Amberg waren in Berlin im Einsatz: Peter Kramer, Thomas Groha, Günter Dobmeier, Bernhard Schleich, Alois Breinbauer, Dr.Christoph Maier, Georg Binner, Andreas Tafelmayer, Edwin Rommelfangen und Horst Küspert. (db)

Kategorie: OPF-News, Oberpfalz, Spielwesen

Bezirk Oberpfalz

Ergebnisdienst OPF

Ergebnisdienst

BVV-Ballangebot

H2O

Partner

Erhard Sport
Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International