Informationen zum Jugendspielbetrieb im Bezirk Oberpfalz 2017/18

Die Jugendmannschaften müssen bis 30.06.2017 bei Bezirksjugendwartin, Elisabeth Lederer, el.lederert-online.de gemeldet werden. Danach werden die Spielpläne erstellt.

Sollte sich bei den Mannschaften der U13 und U 12 noch Änderungen bei der Anzahl der Spieler/innen ergeben, haben die Vereine bis spätestens 20.09.2017 die Möglichkeit, die Meldung zu ändern. Danach werden die endgültigen Spielpläne für die U 13 und U 12 erstellt.

 

Es bleibt bei der Aufteilung in Jugendrunde und Oberpfalzmeisterschaft. Die Jugendrunde dient lediglich dazu, dass möglichst viel gespielt und somit Erfahrung gesammelt werden kann. Sie dient nicht als Qualifikation für weitere Meisterschaften!

Für die Oberpfalzmeisterschaft sollen nur leistungsstarke Mannschaften gemeldet werden.

 

Oberpfalzmeisterschaft:

 

Vorrecht zum Austragen der Oberpfalzmeisterschaften:

Norden:          U20m, U18w, U16m, U14w & U13 w + m

Süden:           U20w, U18m, U16w, U14m & U12w + m

 

Bewerbung für die Ausrichtung der OM und ggf. Vorrunden der U 20 – U 14 bis 30.09.2017

 

Anmeldeschluss für die OM der U 13 und U 12 bis 15.11.2017. Bewerbung für Ausrichtung der OM und ggf. Vorrunden der U 13 und U 12 auch bis 15.11.2017.

 

In den anderen Altersklassen der Oberpfalzmeisterschaft kann ebenfalls noch bis 15.11. 2017 beim Bezirksjugendwart nachgemeldet werden, sofern in der jeweiligen Altersklasse nicht schon die Höchstzahl an Mannschaften, d. h. sechs Mannschaften, erreicht ist.

 

Die Oberpfalzmeisterschaften werden an maximal zwei Spieltagen (Vorrunde, wenn nötig, und Endrunde) ausgetragen. Die Ergebnismeldung und die Spielberichtsbögen erhält der Bezirksjugendwart.

 

Die Teilnahme an der Oberpfalzmeisterschaft wird als Pflichtjugend anerkannt. Wildcards werden keine vergeben!

 

Jugendrunde:

 

Das Spielfeld der U 12 in der Kreisrunde ist 6x9 m groß

 

Ein/e Jugendspieler/in kann sich nicht in einer bestimmten Mannschaft „festspielen“, jedoch darf ein/e Jugendspieler/in an ein- und demselben Spieltag nicht in zwei oder mehreren Mannschaften eingesetzt werden.

 

Der Einsatz einer älteren Spielerin/eines älteren Spielers ist grundsätzlich erlaubt, jedoch wird das Spiel dann mit 0 Punkten, 0:2 Sätzen und 0:50 Bällen als verloren gewertet.

Die Spiele von U 16 – U 20 werden als verloren gewertet, wenn ein männlicher Spieler in der weiblichen Jugendmannschaft eingesetzt wird.

Dies muss von den Schiedsgerichten ganz konsequent geprüft und auf den Spielberichtsbögen vermerkt werden.

 

Die Spieltage beginnen in der Regel am Sonntag um 10:00 Uhr, falls nicht zuvor ein anderer Zeitpunkt festgelegt wurde. Spielverschiebungen bitte unbedingt an den Staffelleiter melden!

 

Nur für die Kreisrunde: Das Doppelspielrecht kann wieder genutzt werden, d. h., es darf ein/e Jugendspieler/in für zwei verschiedene Vereine in Jugendmannschaften eingesetzt werden, jedoch nicht in der gleichen Altersklasse, und bei Oberpfalzmeisterschaften nur für einen der beiden Vereine. Der Jugendspielerpass wird für den Verein ausgestellt, für welchen der/die Jugendspieler/in bei Oberpfalzmeisterschaften eingesetzt wird. Der andere Verein kann ein Jugenddoppelspielrecht beim Bezirksjugendwart beantragen, das den/die Spieler/in berechtigt in der Kreisrunde teilzunehmen.

 

VSPO:

12.7 a) Für Bezirksauswahlspieler (U16 oder jünger) kann ein zusätzliches Spielrecht (Jugend-Doppelspielrecht) in einer Jugendmannschaft U16, U18 oder U20 eines anderen Vereins gewährt werden, wenn der Stammverein keine Jugend in der entsprechenden Altersklasse hat.

b) Ein Antrag der beteiligten Vereine auf Erteilung eines Jugend-Doppelspielrechts ist nur bis spätestens 31. Dezember des laufenden Spieljahres möglich.

c) Das Jugend-Doppelspielrecht wird mit Ablauf der Saison ungültig.

d) Der Spieler erhält für das zusätzliche Spielrecht, das der für den Stammverein zuständige Bezirkssportwart nach Zustimmung des Bezirksauswahltrainers genehmigt, einen weiteren Jugendspielerpass.

 

12.8

a) Für Spieler in BVV-Stützpunkt-Vereinen (U16 oder jünger) kann ein zusätzliches Spielrecht (Heimatverein-Doppelspielrecht) in einer Jugendmannschaft des Vereins, von dem der Spieler an den BVV-Stützpunkt gewechselt ist, in den zwei folgenden Spielzeiten nach dem Wechsel gewährt werden.

 

b) Dieses zusätzliche Spielrecht gilt ohne Einhaltung einer Wechselfrist nur nacheinander, d.h. Spielberechtigung im abgebenden Verein und nach dessen Ausscheiden in allen Jugendklassen bzw. einer Spielverzichtserklärung des Spielers und des abgebenden Vereins für alle Jugendklassen im BVV-Stützpunkt-Verein (Keine parallele Spielberechtigung in zwei Vereinen).

 

c) Ein Antrag der beteiligten Vereine auf Erteilung eines Heimatverein-Doppelspiel-rechts ist nur bis spätestens 31. Dezember des laufenden Spieljahres möglich.

d) Das Heimatverein-Doppelspielrecht wird mit Ablauf der Saison ungültig.

e) Das Heimatverein-Doppelspielrecht kann nur beim ersten Wechsel zu einem Stützpunkt beantragt werden.

 

12.9 Für Spieler in Mannschaften mit Sonderspielrecht kann eine zusätzliche Spielberechtigung erteilt werden.

 

Bezirk Oberpfalz

Ergebnisdienst OPF

Ergebnisdienst

STANNO-Shop

STANNO-Shop

BVV-Ballangebot

H2O

Partner

Erhard Sport
Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International